Blog
01
08
2018

Vorstellung “Zheda-Achter”

„Die Stadt des Himmels“ – so soll einst Marco Polo Hangzhou bezeichnet haben. Die chinesische Metropole lieg am Westsee und ist 190 Kilometer von Shanghai entfernt. Die Städtepartnerschaft von Hangzhou und Dresden ist noch recht jung – seit 2009 besteht die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Jung ist auch die Ruderabteilung des Wassersportclubs der Zhejiang-Universität, kurz Zheda genannt. Gründerin und Chefin ist Yaping XU, welche den Wassersportclub im Sommer 2017 ins Leben rief. In der noch kurzen Ruder-Geschichte der Universität schaffte es Xiaowen ZHANG sich einen Platz als Steuerfrau im Nationalachter zu sichern. Sie hat jetzt ihre Abschlussarbeit fertig geschrieben und steht dem Team somit nicht mehr zur Verfügung. Es nehmen neun hoch motivierte Sportler die lange Reise auf sich, um sich beim 2. TK Dresden Rowing Cup zu präsentieren.

 

Durch die Abschlussprüfungen im laufenden Semester startet der Zheda-Achter mit einem fast komplett neuen Team. Dabei wurden die Teilnehmer mittels eines Ergometer-Wettkampfes ausgerudert – beste Voraussetzungen für den Qualifikations-Wettkampf am 18. August auf dem Volksfestgelände.  Der Ruderclub hat im letzten Semester an drei Regatten teilgenommen und bereitet sich gerade in Hangzhou vor. In den Reihen der Ruderer ist auch ein Deutscher. Nicholas von Pawel absolviert derzeit ein Auslandssemester und wird zusammen mit seinen chinesischen Kommilitonen Hangzhou beim Dresden Rowing Cup vertreten.

 

Mit dieser Besetzung geht der Zheda-Achter an den Start:

Huang Zhaoyang (Steuermann)

Nicholas von Pawel

Guo Zhilin

Ren Yuxiang

Xu Wang

Jiang Tang

Feng Shida

Xu Shuang

Wang Shaohua